Wettlauf

 

Merle Hohmeier mit "Kracherleistung" 14-jährige Bückeburgerin springt 5,50 Meter weit        

Beim traditionellen Pfingstsportfest der TG Werste in Bad Oeynhausen erzielten schaumburger Leichtathleten zahlreiche Bestleistungen.         Merle Homeier vom VfL Bückeburg lief über 80 Meter Hürden der 14-Jährigen mit 12,42 Sekunden auf den zweiten Platz. Ihre Zeit bedeutete neue persönliche Bestleistung und eine Verbesserung des von ihr gehaltenen Kreisrekordes. Über 100 Meter (13,25 Sekunden) und im Weitsprung (5,50 Meter) siegte die junge Bückeburgerin deutlich. „Der Satz im Weitsprung war eine richtige „Kracherleistung““, lobt Erich Döllner die deutliche Leistungssteigerung seiner Athletin. Homeier sprang so weit wie seit mehr als dreißig Jahren keine Schaumburgerin ihres Alters mehr. Zum Kreisrekord von Astrid Seehaus aus dem Jahr 1975 fehlen nun nur noch elf Zentimeter.         Auch Homeiers Trainingspartnerinnen Liv Marzinowski und Luna Bulmahn glänzten mit Bestleistungen. Marzinowski warf den Speer starke 31,30 Meter weit, was persönliche Bestleistung bedeutete. Über 80 Meter Hürden belegte sie in 12,94 Sekunden Rang 2, über 100 Meter erreichte sie nach 13,73 Sekunden als dritte das Ziel. Bulmahn belegte über 80 Meter Hürden mit 13,82 Sekunden Platz 3, im 100 Meter-Sprint (13,61 Sekunden) Rang 2 und im Weitsprung (4,66 Meter) Platz 4.

Gemeinsam mit Julia Stöber vom Post SV Stadthagen liefen die drei Bückeburgerinnen zudem noch eine 4x100-Meter-Staffel. Das Quartett der „Startgemeinschaft Schaumburg“ gewann überlegen in 51,10 Sekunden.         Stöber gewann in der Einzelkonkurrenz über 100 Meter W15 mit guten 13,46 Sekunden. Ihr Vereinskamerad Vincent Höfler siegte im Hochsprung der U20 mit übersprungenen 1,90 Metern. Der Landesmeister des vergangenen Jahres springt inzwischen sicher auf hohem Niveau. Und auch mit seiner Sprintleistung von 11,83 Sekunden über 100 Meter erreichte Höfler eine Podestplatzierung.

Hannes Hänsler von der TWG Nienstädt/Sülbeck belegte im Speerwerfen M14 mit 37,20 Metern Rang 3. Marco Schulz erreichte zweite Plätze im Kugelstoßen (11,18 Metern) und Diskuswerfen (31,90 Meter) M14. Lea Schnetzke vom TuS Niedernwöhren startete über 800 Meter und 5.000 Meter der Altersklasse U18. Über 800 Meter belegte sie in 2:44,22 Minuten Rang 3, über 5.000 Meter lief sie in 21:55,53 Minuten nur um zwei Sekunden an ihrem eigenen Kreisrekord vorbei. Markus Schnetzke belegte im 5.000-Meter-Finale der Männer in 18:55,20 Minuten Rang 2 vor Frank Böger vom Luhdener SV, der das Ziel nach 19:48,81 Minuten erreichte.




Unsere Partnerseiten
Schriftstellerin Anne Labus / Schriftsteller Udo Weinbörner / Peyker.de /
Kreativ-Kritisch / Theatergruppe-Hausen /